Was halten Sie von Masturbation? Hatten Sie schon mal Petting-Kontakte? Diese Fragen sind echte Eisbrecher in Straßeninterviews. Zumindest will uns das Der Schulmädchen-Report weismachen. Mit Filmemacher und Journalist Christian Genzel schauen wir auf ein frivoles wie fragwürdiges Stück deutscher Kinogeschichte – in einer neuen Folge von journalistenfilme.de – der Podcast.

Text: Patrick Torma. Bildmaterial: Constantin.

Der Schulmädchen-Report feierte vor wenigen Wochen sein 50-jähriges Jubiläum. Der Sexfilm lockte anno 1970 sieben Millionen Menschen in die Kinos. Damit gilt Was Eltern nicht für möglich halten, der erste von insgesamt 13 Serienteilen, als einer der erfolgreichsten deutschen Filme aller Zeiten. Schockschwerenot.

In einer neuen Episode von journalistenfilme.de – der Podcast linsen wir ganz ungeniert rein. Schließlich trägt Der Schulmädchen-Report das journalistische Label bereits im Namen. Der Film will uns aufklären, über das Paarungsverhalten junger Frauen, die ein neues, offenes Verhältnis zur Sexualität pflegen – ganz im Sinne der sexuellen Revolution. Zwinker, zwinker.

Was halten Sie von Masturbation? Der Straßeninterviewer (gespielt von Friedrich von Thun) in Der Schulmädchen-Report ist um keine Frage verlegen. Das gilt aber auch für die meisten Interviewten.
Was halten Sie von Masturbation? Der Straßeninterviewer (gespielt von Friedrich von Thun) in Der Schulmädchen-Report ist um keine Frage verlegen.

Straßeninterviews mit Friedrich von Thun im Namen der Aufklärung

Was von diesem Label zu halten ist, darüber spreche ich mit Christian Genzel (bekannt aus dem wunderbaren Lichtspielplatz-Podcast sowie unseren Episoden zu Nightcrawler und Network). Der Regisseur und Filmjournalist hat jüngst das Buch Der Schulmädchen-Report – Von Aufklärung und anderen Räuberpistolen veröffentlicht, in dem er alle 13 Teile der Reihe bespricht, süffisant kommentiert und kritisch einordnet.

Ähnlich verfahren wir in der vorliegenden Episode: Wir blicken auf die Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte des ersten Teils, beschäftigen uns mit den indiskutablen Sichtweisen, die uns der Filmproduzent Wolf C. Hartwig seinerzeit anbot, lüften den Deckmantel und sagen aber auch, warum die Reihe keinen Platz auf dem Scheiterhaufen der Cancel Culture verdient. Und natürlich begleiten wir Friedrich von Thun bei seiner Arbeit als investigativer Journalist, der „ahnungslose“ Frauen mit intimen Fragen eindeckt.

Der Schulmädchen-Report – mit Podgast Christian Genzel

Anschließend sprechen wir noch ein wenig über Christians Veröffentlichung, die „rein zufällig“ in derselben Reihe wie das erste Buch von journalistenfilme.de Scoops, Skandale, Sensationen – 50 Journalistenfilme von Almost Famous bis Zodiac erscheint: in der Edition Popkultur nämlich. Und es gibt etwas zu gewinnen: Jeweils drei gedruckte Exemplare von Der Schulmädchen-Report – Von Aufklärung und anderen Räuberpistolen und Scoops, Skandale, Sensationen – 50 Journalistenfilme von Almost Famous bis Zodiac.

Wer den Modus Operandi aus dem Podcast nochmal nachlesen möchte – so geht’s. Bitte beachtet auch die Teilnahmebedingungen etwas weiter unten.

Zwei Bücher, eine Edition Popkultur: Unser Gewinnspiel

1. Entscheidet Euch, welches Buch ihr gewinnen möchtet – natürlich könnt Euer Glück bei beiden versuchen, müsst dann aber auch zwei „Gegenleistungen“ erfüllen.

2. Wer Christians Der Schulmädchen-Report gewinnen möchte: Verfasst einen Bewertungskommentar für Christians Lichtspielplatz-Podcast bei Apple Podcasts / iTunes. Wer die 50 Journalistenfilme bevorzugt, bewertet und kommentiert journalistenfilme.de – der Podcast an entsprechender Stelle.

3. Wichtig: Es sollte eine ehrliche, inhaltliche Bewertung sein. Kein 1-Satz-Kommentar à la: „Gib mir das Buch!1!“ oder „Guter Ebayer, immer wieder gerne.“

4. Wenn Ihr eine Bewertung hinterlassen habt, erstellt einen Screenshot davon und sendet ihn an patrick[at]journalistenfilme[dot]de.

Mit ein bisschen Glück habt ihr zum Weihnachtsfest ein Exemplar unterm Baum. Einsendeschluss ist Dienstag, 15. Dezember.

Teilnahmebedingungen: Es handelt sich um ein freiwilliges und kostenloses Gewinnspiel. Teilnehmen darf jeder, der das 18. Lebensjahr erreicht hat und in Deutschland wohnhaft ist. Jedem Teilnehmer wird nur eine Teilnahme pro Buchverlosung gestattet. Eine Barauszahlung oder Umtausch des Gewinns ist nicht möglich, der Rechtsweg ausgeschlossen.

Die Gewinner werden benachrichtigt. Alle personenbezogenen Daten werden ausschließlich für die Verlosung sowie – bei entsprechendem Losglück – für die Benachrichtigung und Abwicklung genutzt. Nach Versand der Preise werden diese Daten inklusive Mail-Adresse unmittelbar wieder gelöscht.

Wir wünschen viel Erfolg!

Ihr könnt journalistenfilme.de – der Podcast unterstützen, mit einem Abo, eine Bewertung oder auch einer kleinen Aufmerksamkeit in Form von KoFi-Spenden oder einem Kauf über die Affiliate-Links, die ihr in diesem Blog häufig am Ende eines Beitrags findet. Das Projekt ist (noch verhältnismäßig) jung und braucht das Geld (nicht zwingend, ermöglicht journalistenfilme.de aber das „Erwachsenwerden“).

Danke für Einschalten, Zuhören und Weitersagen, liebe Hörerinnen und Hörer. Wer neu dabei ist: journalistenfilme.de – der Podcast umfasst längst mehr Folgen als die Schulmädchen-Report-Reihe – alle bisherigen und künftigen Episoden findet Ihr hier:

im RSS-Feed
I-Tunes
Spotify
Podcast.de

Alle Folgen des Haus- und Hof-Podcasts in der Übersicht
Journalistenfilme to go: Die Podcasts „der Anderen“ zum Thema


Lust, die Bücher der Edition Popkultur zu erwerben? Hier geht’s zu Amazon!