Japan, in der nicht allzu fernen Zukunft: Extreme Wetterverhältnisse und Seuchen haben der Menschheit zugesetzt. Mithilfe einer künstlichen Intelligenz gelang es zwar, den menschlichen Exitus einzudämmen,  jedoch zugunsten einer extremen sozialen Ungleichheit. Die Androidin Cutey Honey erhebt sich im Namen derer, die keine Stimme haben. Unterstützung erhält sie vom Journalisten Seiji Hayami.

Text: Patrick Torma. Bildmaterial: Toei Company.

Zur Person: Seiji Hayami (Takahiro Miuara) ist der Stern am Nachrichtenhimmel einer Smog verseuchten Stadt. Ein Prachtfang von einem Reporter, wie wir gleich zu Beginn aus dem Mund des Verlegers erfahren. Zwar stellen die „kruden Geschichten“, die er in die Redaktion schleppt, „eine Gefahr fürs Unternehmen“ dar. Schließlich ist die Welt von Cutey Honey: Tears eine dystopische, kontrolliert von einer allmächtigen KI. Allerdings sei der Umsatz dank Hayamis Artikel um 50 Prozent gestiegen. „Also schreiben Sie weiter“, herrscht der Cheffe seinen den Untergebenen an. Schnell die Rendite mitnehmen, solange das Elektrohirn noch eine freie Presse zulässt.

Dabei ist es ein Rätsel, wie sich ausgerechnet Seiji Hayami zum Aushängeschild seiner News Corporation mausern konnte. Der Reporter ist weit entfernt, ein journalistischer Haudegen zu sein. Vielmehr ist er ein naiver, hyperaktiver Hineinstolperer, dessen sein Herz zwar am rechten Fleck sitzt, der aber auch nicht mehr zustande bringt, als ungläubig durch die in CGI getränkte Szenerie zu stieren.

Aus dem Dunst ins Licht: Seiji Hayami ist in "Cutey Honey: Tears" den Mächtigen auf der Spur.

Aus dem Dunst ins Licht: Seiji Hayami ist in „Cutey Honey: Tears“ den Mächtigen auf der Spur.

Der Journalist, Dein Freund und Hacker

Funktion: Seiji Hayami ist der treudoofe Sidekick der titelgebenden Androidin (Mariya Nishiuchi). Die beiden verbindet ein Schlüsselerlebnis, welches den jungen Mann einst zu seiner Berufswahl inspirierte. Als Journalist erhalte er „Zugang zu Daten der oberen Ebene“, erklärt der Reporter seinen Ansporn. Was schwer nach einer Fehlübersetzung klingt: Nur weil man für die berichtende Zunft arbeitet, fliegen einem die sensiblen Daten schließlich nicht zu. Erst recht nicht, wenn man in einem repressiven System lebt und arbeitet. Andererseits: Cutey Honey: Tears  interpretiert den Journalisten der Zukunft als eine Art Universal-Hacker. „Ich recherchiere“ ist für Seiji Hayami gleichbedeutend mit „Ich hacke mich ins Meldezentrum ein“. Wenn die journalistische Ausbildung in dieser Welt die einzige Möglichkeit ist, sich Kenntnisse in digitaler Informationserschleichung anzueignen, dann ergibt dieser motivatorische Trigger irgendwie Sinn. Aber wirklich nur dann.

Cutey Honey (oder auch: Cutie Honey) ist eine Androidin mit Gefühlen. Kommt im Film nicht so rüber. Ist aber so.

Cutey Honey (oder auch: Cutie Honey) ist eine Androidin mit Gefühlen. Kommt im Film nicht so rüber. Ist aber so.

Bekannt aus Manga und Anime

Trivia: Die wenigen hellen Momente, die Seiji Hayami in Cutey Honey: Tears offenbart, wollen wir nicht verraten. Dafür werfen wir unser Schlaglicht auf den Dialogfetzen mit dem größten Fremdscham-Faktor in dieser, ohnehin mit vielen Peinlichkeiten gespickten, Poor Man’s Version von Ghost in the Shell. Kurz vor der finalen Konfrontation macht Cutey Honey ihrem Namen alle Ehre, indem sie, bekleidet mit einem knappen Cocktail-Kleid,  das Robo-HQ entert. Hayamis tiefschürfender Kommentar: „Wenn sie nur mehr Oberweite hätte…“

Nachhaltigkeit: Für die Analyse der Darstellung journalistischer Arbeit im Film freilich von marginaler Bedeutung, ist Seiji Hayami eine Konstante im Cutey Honey-Universum, das mehrere Manga- und Anime-Reihen umfasst. Zwar alterniert die Profession der Figur von Zeitlinie zu Zeitlinie; mal ist Hayami Journalist, mal Privatermittler, doch nie weicht sie Cutey Honey in ihrer Funktion als menschlicher Kompass von ihrer Seite. Einmal werden die beiden sogar ein Paar und bekommen ein Kind. Süß.

Mehr obskure Journalistenfiguren aus Fernost: Redd White, das Severus Snape-Double, aus der Videospielverfilmung Ace Attorney.

Lust, diesen Film zu erwerben? Hier geht’s zu Amazon!

Cutey Honey: Tears [dt./OV]

Cutie Honey – Tears [Blu-ray]

* Mit einem Kauf über diesen Affiliate-Link unterstützt Ihr journalistenfilme.de! Mehr Infos hier.